Tünnes, Heinzelmännchen und der Dom: 10 D auf Abschlussfahrt in Köln

Unsere letzte Klassenfahrt auf der Realschule Stadtmitte fand vom 22.09.14 bis 25.09.14 statt. Wieder dabei waren unsere Klassenlehrerin Frau Wolf und   -wie wir ihn nennen- Herr ,,El“. Wenn ihr wissen wollt, um wen es sich wohl handelt, müsst ihr den Text jetzt weiter lesen! Die geplante Abfahrt am Mülheimer HBF war am Montag um 9:10 Uhr. Für uns ging es nämlich mit dem Zug in die Heimatstadt von Lukas Podolski, RTL, des 1.FC und Co. Alle waren da, nur einer fehlte und musste mit dem Auto nachkommen… Um 10:30 Uhr kamen wir in der Jugendherberge an und dann war auch schon direkt Freizeit angesagt, in der 50% unserer Klasse sich erstmal einen Regenschirm kaufte, weil es zeitweise wie aus Eimern schüttete. 
Das Highlight des Tages war dann definitiv der Besuch bei der Medienwerkstatt vom WDR. Wir haben selber eine Sendung erstellt und jeder hatte eine Aufgabe.

Hier zu den Bildern

Es gab Schüler/innen, die das Ganze moderierten, in der Schalte waren, in der Maske saßen oder hinter der Kamera standen. Alle Aufgaben jetzt aufzuführen, wäre viel zu langweilig. Eigentlich hatte jeder Spaß und war deswegen auch sehr zufrieden mit dem Endergebnis. Abends in der Jugendherberge gab es dann um 18 Uhr Essen und manche von uns sind danach nochmals in die Stadt losgezogen. Höchstens zu fünft konnten wir ein Tagesticket benutzen und uns in unserer freien Zeit eigenständig umgucken.

Der erste Morgen begann, wie alle anderen auch, mit dem Frühstück um acht Uhr. Dann war eine Stadtführung von 9 Uhr - 11 Uhr angesagt. ,,Boahh nee“ ,,Wir sind doch keine Kleinkinder mehr“ oder auch ,,Pff, nö Alta, da mach ich nicht mit“  mussten sich Herr El Faramawy und Frau Wolf anhören. Aber, oh Wunder, als unsere Stadtführerin ihre Tour für beendet erklärte, bekam sie tosenden Beifall. Sie hat das echt super gemacht! Weiter ging das ,,Sportprogramm“ mit der Dombesteigung. 533 Treppenstufen ging es hoch und wieder runter. Doch die Anstrengung hatte sich wirklich gelohnt. In ca. 97m Höhe über Köln zu gucken ist wirklich fantastisch. Der Dom an sich ist 157m hoch und somit die 3. größte Kirche der Welt. Anscheinend muss unser Mr. Mysterious so geheimnisvoll gewesen sein, dass der WDR ihn direkt mal dort oben interviewt hat. Als dann jeder heile unten angekommen war, hatten wir Freizeit, bis es dann mit der Seilbahn auf die andere Rheinseite ging. Dort absolvierten wir dann von 18:30 Uhr – 20:30 Uhr einen Hip Hop-Workshop.

Mittwoch hatten wir 90% des Tages zu unserer freien Verfügung. Einige gingen ins Sport- und Olympia Museum, in Kölns historisches Abwassersystem oder ins Kino. Shopping war auch eine sehr häufige Beschäftigung. Viele hofften, YouTuber zu treffen und ein Selfie oder eine Unterschrift zu bekommen. Gespachtelt wurde abends im HardRock Cafe. Was essen wohl Rocker?! Ganz klar Burger mit Pommes. Gesättigt hingen wir dann noch unser ,,RSM 10D 2014“ Schloss an der Hohenzollernbrücke auf. Frau Wolf hatte die Ehre und durfte den Schlüssel in den Rhein befördern.

Tja, und da war er auch schon – der Tag der Abreise. Doch bevor es mit dem Zug wieder nach Mülheim ging, war noch ein Besuch im Zoo angesagt. Darüber waren die Wenigsten erfreut und rannten deshalb schnell durch den Zoo, um ihre Zeit anders zu verbringen. Der Zoo war echt toll, auch, um mal etwas zur Ruhe zu kommen. Da kaum einer den Tieren Beachtung schenkte, sah auch fast niemand das Heim von Hennes. Der Ziegenbock, der bei jedem Heimspiel seines Vereins im Stadion ist, hat sein eigenes Reich! Das Maskottchen des 1. FC Köln ist im Besitz eines eigenen Trikot, eines unterschriebenen Balls und einer Ahnengalerie in seinem Häuschen. Um 17:15 Uhr standen wir dann alle, bis auf Herrn El, wieder am Kölner Hauptbahnhof und warteten auf unseren Zug.     

18:15 Uhr war die Ankunftszeit in Mülheim. Zum Missfallen aller mussten wir am nächsten Tag wieder in die Schule. Doch bis auf dieses kleine Manko war es eine echt gelungene Abschlussfahrt!
Herzlichen Dank an Frau Wolf und Herrn El Faramawy!