Die Klasse 8b hat sich im Schuljahr 2016/17 im bilingualen Geschichtsunterricht mit dem Thema „Erster Weltkrieg“ intensiv auseinandergesetzt. Dabei wurde der Film „All quiet on the western front (Im Westen nichts Neues)“ analysiert, ein Anti-Kriegsfilm von 1930. Es wurden verschiedene Aspekte aufgegriffen, über die einzelne Schülerinnen und Schüler weiter forschen wollten. Jeder konnte sich selbstständig mit einem Thema befassen und hatte zur Aufgabe, einen Podcast per Sprachnachricht aufzunehmen. Die besten stellen wir hiermit vor:

Podcasts Anhören
Generelle Aspekte zum 1. Weltkrieg - von Pascal und Kenan
Das Leben im Schutzgraben - von Dawid und Berkay
Der Fronturlaub und das Verhalten der Soldaten - von Chantal
Gefühle im 1.Weltkrieg - von Hauraa
Manipulation durch Lehrer und Politiker - von Yunus und Marek

Fotos: „All quiet on the Western Front“ (Film, USA 1930)
Quelle: http://www.moviepilot.de/movies/im-westen-nichts-neues-2/images

Am 10.03.16 wurden unserer Schülerinnen und Schüler zu Radioreportern an unserer Schule. Nach einer Einführung in die Grundlagen von Interviewtechnik, der Produktion von Audiobeiträgen und ausgerüstet mit Aufnahmetechnik, wurden erste Interviews mit Mitschüler/innen, Mitarbeitern und Lehrer/innen geführt. Diese Interviews konnte sich die Klasse 5D am Ende des Tages zusammengeschnitten anhören und auswerten.
Unterstützt und ausgestattet wurden wir vom Medientrainer des Medienkompetenzzentrum EXLEX e.V. !

Radiosendung anhören

Unsere Schule verfügt über langjährige Erfahrungen im bilingualen Unterricht in den Fächern Erdkunde, Geschichte und Politik.

Der Info-Flyer Nr. 3 informiert ausführlich über Lernen in englischer Sprache in unseren bilingualen Klassen.

Um die englische Sprache auch außerhalb des Klassenraums anzuwenden, war die bilinguale Klasse 5D kurz vor den Osterferien, 16.3.16,  am Flughafen Düsseldorf.
Dort wurden in Gruppen kurze Interviews mit Fluggästen auf der Ankunftsebene, natürlich auf Englisch, durchgeführt. Manchmal mussten die Schülerinnen und Schüler etwas Durchhaltewillen zeigen, bis endlich einer der hastigen Passagiere zum Gespräch einwilligte. Aber dann wurden gute Interview- Ergebnisse erzielt und aufgezeichnet.
Die Schüler und Schülerinnen durften später noch auf eine Sprach-Rallye im Terminal gehen und zum Beispiel englisch-deutsche Begriffe suchen. 
Zum Abschluss lud uns die Flughafengesellschaft auf die Besucherterrasse ein, so dass hier unter anderem die Landung des größten Passagierflugzeugs (Airbus 380) bestaunt werden konnte, bevor es wieder heim nach Mülheim ging.

Zusätzliche Informationen