Am 18. Februar 2019 hatte unsere Realschule Stadtmitte ein Ensemble der Berliner Theatertruppe „Radiks“ zu Besuch. Für Schüler/innen der Jahrgänge 6 bis 9  wurde durch zwei Aufführungen des Stücks  „Fake oder War doch noch Spaß“  das Thema „Cybermobbing“  vor Augen geführt: dessen möglicher Verlauf und dessen nicht vorhersehbare Folgen für alle Beteiligten.

Im Stück wird von den beiden Mitgliedern des Ensembles in wechselnden Rollen erzählt, wie sich aus einer - zunächst nicht all zu ernsten- Bemerkung für die betroffene Jugendliche namens Lea eine unerträgliche Mobbing-Situation entwickelt, die für alle Beteiligten (Freundeskreis, Schule, Elternhaus) schließlich nur durch radikale Veränderungen zu stoppen ist.

Der angesprochene Themenkomplex Cybermobbing setzt an der Lebenswirklichkeit unser
Schülerinnen und Schüler an und kann dazu beitragen, ihre Medienkompetenz zu steigern.

Das Theaterstück zog problemlos das Publikum in seinen Bann, die Anteilnahme war enorm.
Im anschließenden Gespräch mit der Schauspielerin/dem Schauspieler zeigte sich das große Interesse der Jugendlichen sowie die hohe Aktualität des Theaterstückes.
Zum Schluss wollten viele Kids ihre Eindrücke/Gedanken/Gefühle im Gästebuch der Schauspiel-Gruppe verewigen.

Zusätzliche Informationen