Im Lehrplan des Faches Geschichte fest verankert ist in Jahrgang 8 der Besuch des Landschaftspark Duisburg, damit die Schülerinnen und Schüler etwas über die industrielle Revolution im Ruhrgebiet erfahren. Die 8e fuhr am 18.5.18 mit Frau Weiermann und Frau Feldhus zu diesem außerschulischen Lernort in Duisburg. Gebucht war eine Rallye, bei der die SchülerInnen selbstständig das Gelände erkunden und durch angeleitete Fragen ihr Wissen anwenden, erweitern und vertiefen konnten.
Fünf Teams wurden gebildet, die an unterschiedlichen Startpunkten ihre Reise begannen. Es gab Multiple-Choice-Aufgaben, aber auch Schaubilder, die es zu erklären galt. Ein gemischtes Jungen-/Mädchen-Team gewann mit deutlichem Punkte-Vorsprung. Die wohl kreativste Aufgabe war das Verfassen eines eigenen Gedichts.

Am 10. Mai 2017 nahm die Klasse 9c an der Veranstaltung „Mülheim an der Ruhr liest – aus verbrannten Büchern“ teil.
Am 10. Mai 2017 fand erneut die Veranstaltung „Mülheim an der Ruhr liest – aus verbrannten Büchern“ im MedienHaus, der Stadtbibliothek der Stadt Mülheim, statt. Durch diese Aktion wird an die Bücherverbrennung der Nationalsozialisten am 10. Mai 1933 erinnert und Texte dieser Bücher verfolgter Dichter werden vorgetragen. Die gesamte Klasse (damals) 9c nahm an dieser Veranstaltung ebenfalls teil und machte aktiv mit: Sie las Texte von Kurt Tucholsky und Erich Kästner als Gruppe oder einzeln vor.

Hier zu den Bildern

Bild 1:  9c vor dem Stadtarchiv
Bild 2: Dr. Rawe im Stadtarchiv

Was hatte Mülheim an der Ruhr denn im I. Weltkrieg (1914-1918) mit dem Kriegsgeschehen zu tun, so dass es extra dazu  eine Ausstellung  im „Haus der Stadtgeschichte“ gibt? Die Kämpfe der Soldaten fanden doch hauptsächlich „weit weg“  im Osten an der Grenze zu Russland und im Westen, z.B. in Frankreich bei der Stadt Verdun, statt ….

Um genauer zu erfahren, was im Schulbuch als „Heimatfront“  bezeichnet wird, machte sich die Klasse 9c am Freitag, 23.1.15, auf den Weg zum  „Stadtarchiv“ der Stadt Mülheim  im „Haus der Geschichte“. Es ist durch die nahe gelegene U-Bahnstation „Christianstraße“  schnell und leicht von unserer Schule aus zu erreichen. Dr. Kai Rawe, Leiter des Stadtarchivs, nahm sich die Zeit, von den Aufgaben eines Stadtarchiv zu berichten, und anschließend untersuchte die 9c aufmerksam die Aushänge der Ausstellung, um ihre Fragebögen zu füllen.  

Hier zu den Bildern

Zusätzliche Informationen